Berufsbezeichnung Veranstaltungskaufmann/Veranstaltungskauffrau

Ausbildungsdauer

3 Jahre. Die Ausbildung findet an den beiden Lernorten des dualen Systems, Betrieb und Berufsschule, statt.

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für die Ausbildung vorgeschrieben. Anzuraten ist die allgemeine Hochschulreife, mindestens jedoch der Mittlere Bildungsabschluss (FOR).

Verkürzung

  • Aufgrund der allgemeinen oder beruflichen Vorbildung (6 Monate)
  • Aufgrund (berufs-)schulischer Leistung (6 Monate)

Arbeitsgebiete

Veranstaltungskaufleute nehmen Aufgaben im Rahmen der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen wahr. Unter Beachtung ökonomischer, ökologischer sowie rechtlicher Grundlagen konzipieren, koordinieren und vermarkten sie zielgruppengerecht eigene und fremde Veranstaltungsdienstleistungen.

Berufliche Fähigkeiten

Veranstaltungskaufleute verfügen über soziale und kommunikative Kompetenz. Sie arbeiten kunden- und projektorientiert im Team und treffen kaufmännische Entscheidungen. Ihre Tätigkeiten erfordern Dienstleistungsbereitschaft, Kreativität und Improvisationstalent.

Ausbildungsalternativen

In der Veranstaltungsbranche werden auch Medienkaufleute, Kaufleute für Büromanagement sowie Veranstaltungstechniker ausgebildet und beschäftigt.

Unterricht

Der schulische Teil der Ausbildung ist im Lehrplan für den Ausbildungsberuf Veranstaltungskaufmann/-kauffrau geregelt.

Am Berufskolleg Lehnerstraße wird der Berufsschulunterricht im Teilzeitmodell angeboten. Die Unterstufen werden montags und donnerstags, die Mittelstufen dienstags und freitags und die Oberstufen mittwochs beschult. Die Auszubildenden auf die Abschlussprüfung in den folgenden Fächern vorbereitet.

Berufsbezogener Bereich

  • Dienstleitungsprozesse
  • Veranstaltungsmanagement
  • Steuerung und Controlling
  • Datenverarbeitung

Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/ Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/ Gesundheitsförderung
  • Politik/ Gesellschaftslehre
  • Englisch

Lehrplan

Lernfelder und ausgesuchte Lerninhalte aus dem Lehrplan zur Erprobung:

  • LF 1 Den Betrieb erkunden und darstellen
  • LF 2 Die Berufsausbildung selbstverantwortlich mitgestalten
  • LF 3 Geschäftsprozesse erfassen und auswerten
  • LF 4 Märkte analysieren und Marketinginstrumente anwenden
  • LF 5 Dienstleistungen und Güter beschaffen und verwalten
  • LF 6 Finanzquellen erschließen und Finanzmittel einsetzen
  • LF 7 Veranstaltungen planen, durchführen und nachbereiten
  • LF 8 Veranstaltungen im Rahmen der integrierten Kommunikation eines Unternehmens konzipieren
  • LF 9 Dienstleistungen anbieten
  • LF 10 Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
  • LF 11 Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen

Literaturliste

  • Blank et al.: Allgemeine Wirtschaftslehre für Medienberufe, Bildungsverlag Eins
  • Deitermann, Rückwart: Rechnungswesen für Berufsfachschulen, Winklers Verlag
  • Gödde, Bleibel; Fachqualifikation für Veranstaltungskaufleute, Winklers Verlag
  • Richard, Hartmann, Boller: Grundkurs der Volkswirtschaftslehre, Merkur Verlag Rinteln

Fort- und Weiterbildung

Nach der Ausbildung gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich weiterzubilden. Hier sind nur einige Beispiele, welche nach der Ausbildung eingeschlagen werden können:

Abschluss Voraussetzungen Dauer Kontakt

  • Central Event Professional Ausbildung 7 Wochenenden www.mba-academy.de
  • Europäischer Event-Manager 2 - 3 Jahre Berufserfahrung 10 Monate berufsbegleitend www.Miz.org
  • Marketing-fachwirt (LCCI) IHK London Kaufm. Ausbildung und 2 Jahre Berufserfahrung und gute Englisch-kenntnisse 2 Monate Vollzeit www.inmediabildung.de
  • Fachmann für Event-manage-ment (ebam) Ausbildung und 2 Jahre Berufserfahrung 8 Monate Vollzeit www.ebam.de
  • Fachwirt Messe-, Tagungs-, und Kongresswirtschaft Weiterbildung zum Eventmanager und Berufser-fahrung ca. 11 Monate www.ebam.de
  • Eventmanagement- Ökonom (VWA) Zugelassen werden in der Wirtschaft oder Verwaltung Tätige mit Mittlerer Reife oder Abitur und abgeschlossener Berufsausbildung sowie mindestens einem Jahr Berufserfahrung. ca. 4 Semester www.eventmanager.de
  • Studiengang Messe- und Kongressmanagement Die allgemeine Fachhochschulreife oder die Fachhoch-schulreife (Berufsausbildung und Fachabitur). 12-monatiges Vollzeitstudium www.eventmanager.de
  • Kultur und Management internationaler Studiengang Abitur, Nachweis von Aktivitäten im Kunst- u. Kulturbereich; Eignungsprüfung mind. 6 Monate Regelstudienzeit Tel.: 0351/46337453

Ansprechpartnerin

Stephanie Rother, Oberstudienrätin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang