Stufenfahrt der Jahrgangsstufe 12 zum Weissenhäuser Strand


26.06.2017 – 30.06.2017


In Begleitung unserer Lehrerinnen Frau von Bassewitz und Frau Jacobi gingen wir auf Stufenfahrt zum Weissenhäuser Strand. Nach 7 Stunden Fahrt erreichten wir die Ferienanlage und bezogen unsere Apartments. Anschließend erkundeten wir den schönen Ostseestrand der Hohwachter Bucht, der über einen Dünenkamm zu erreichen ist, und wagten uns zumindest mit den Füßen ins 16° frische Wasser.
   
 
Am Dienstag, dem 27.06., unternahmen wir einen ganztägigen Ausflug nach Hamburg. Bei strahlendem Sonnenschein stiegen wir in St. Pauli aufs Boot zur großen Hafenrundfahrt auf der Elbe. Wir fuhren vorbei an riesigen Containerschiffen und erfuhren Interessantes über die Größe der Frachter, die Anordnung der Container, deren Inhalte und die Schwierigkeiten für die neuen Container-Riesen die Köhlbrandbrücke zu durchqueren. Besonders beeindruckt waren wir von einer Luxusjacht und dem eigentlich in Wilhelmshaven stationierten Kriegsschiff sowie von der gerade eröffneten Elbphilharmonie.



 
Anschließend unternahmen wir eine Werksführung in Fuhlsbüttel bei der Lufthansa Technik. In zwei Gruppen besichtigten wir das Werksgelände. Mittlerweile dient der Standort fast ausschließlich der Ausstattung von VIP-Flugzeugen zu fliegenden Palästen und ist damit weltweit führend. Für uns ist das noch unerreichbar, denn allein für eine Standard-Maschine müssen 500 Mio. Euro bezahlt werden.

 
Zum Abschluss konnten wir noch auf der Mönckebergstraße shoppen gehen. Leider war die Zeit hierfür etwas zu kurz.

Am Mittwoch, dem 28.06., verbrachten wir den ganzen Tag in Lübeck. Die Stadt gehört seit 1987 zum UNESCO Weltkulturerbe. Mit unseren Führerinnen trafen wir uns am Holstentor, einem der bekanntesten Tore des Spätmittelalters.
Von den insgesamt 90 Gängen der Stadt gingen wir durch einen, nämlich den St.-Jürgen-Gang, der direkt zu den denkmalgeschützten ehemaligen Kaufmannsgebäuden der heutigen Musikhochschule führt, wo wir ein ehemaliges Kontor gezeigt bekamen. Unsere Tour führte uns durch die Lübecker Altstadt  bis zum Markt mit seinem imposanten Rathaus, einem der bekanntesten Bauwerke der sog. Backsteingotik, und endete in der Marienkirche. Dort berührten wir das Abbild der Lübecker Kirchenmaus, was Glück bringen soll. Da der Teufel laut einer Sage am Bau beteiligt gewesen sein soll, sitzt ein Teufel aus Bronze dicht neben der Kirche. Wir warfen noch einen Blick zum Buddenbrookhaus, bevor einige im bekannten Café Niederegger Marzipan einkauften.

  

Am Donnerstag, dem 29.06., machten wir uns beim Bogenschießen schon körperlich fit fürs Abi 2018. Erfolgreich war nur, wer stark war, zielorientiert und die Ruhe bewahrte.

 

Pünktlich zur Rückreise am Freitag, dem 30.06., setzte starker Regen ein, was uns den Abschied leicht machte. Am frühen Abend traf das „Weissenhäuser Team“ wieder glücklich in Mülheim ein.


BGY15 A/B; Text und Bilder: Sabine Jacobi

Zum Seitenanfang