Projekt „KreARTivrausch“ sammelt Gelder in Höhe von 1.000,00 Euro für „Tellavision“
Das Projekt „KreARTivrausch" der Klasse VA12B der Berufsschule Lehnerstraße brachte Spenden in Höhe von 1000 Euro.
Diese wurden nun an das Streetwearlabel für Menschenrechte „Tellavision" aus Duisburg übergeben. Das Projekt sollte dazu dienen, jungen DesignernInnen und KünstlerInnen eine Möglichkeit zu geben, ihre Talente unter Beweis zu stellen. „Unsere Veranstaltung zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur die KünstlerInnen ihr Talent unter Beweis stellen konnten, sondern auch wir als angehende VeranstalterInnen", erklären Martha Lipke und Laura Ueckermann.
Beide werden im Berufskolleg an der Lehnerstraße ausgebildet. Insgesamt organisierten 18 Auszubildende aus den unterschiedlichsten Veranstaltungsbereichen das Event. Im Rahmen einer Modenschau präsentierten fünf DesignerInnen aus verschiedenen Backrounds ihre junge Mode. Alle TeilnehmerInnen, von den DesignernInnen, über die Models bis zu Make-up Leuten und der Band, die die Veranstaltung untermalte, sind Newcomer im jeweiligen Buisiness. Nach der Modenschau stellten die DesignerInnen Zeichnungen und Kleidungsstücke im Showroom aus. Dort entschieden die ZuschauerInnen über den Gewinner des Abends. In diesem Fall „Tellavision", die sich nun über die Spende, die durch die Eintrittskarten zustande gekommen ist, freuen.

Zum Seitenanfang